Archiv des Autors: Wolfgang Stadler

Proben und Auftritte entfallen bis zu den Sommerferien

Aufgrund der aktuellen Situation im Bezug auf das Corona-Virus und in Abstimmung innerhalb des Vorstands und der Pfarrer setzt der Chor für die nächsten Wochen die Probenarbeit aus. Ebenso entfallen Auftritte in Gottesdiensten.

Chorproben

Wie es mit dem Chorsingen weitergeht, ist noch nicht klar. Es gibt eine Empfehlung der Erzdiözese Freiburg. Einen Auszug finden Sie nachfolgend. Wir halten uns an die Weisungen der Seelsorgeeinheit und der Bezirkskantoren, die hoffentlich bald folgen.

Auszug “III. Regelungen für die liturgische Gestaltung der Heiligen Messe”

1) Auf musikalische Begleitung durch Chor oder Orchester wird verzichtet. Dagegen besteht die Möglichkeit, dass eine Gruppe aus wenigen Einzelstimmen den Gottesdienst musikalisch mitgestaltet.

2) Der Wortgottesdienst ist unter dem Gesichtspunkt des Virenschutzes unproblematisch. Dies gilt auch analog für die Wort-Gottes-Feiern, die sich in unserer Erzdiözese invielen Kirchengemeinden etabliert haben.

3) Auch wenn die Abstandsregeln eingehalten werden, liegt im Gemeindegesang ein erhöhtes Risikopotential für evtl. Ansteckungen. Deswegen wird auf das Singen von Gemeindeliedern insgesamt verzichtet. Jedoch sollte ein ausgewogenes musikalisches Programm, auch unter Einbeziehung von Instrumentalmusik, im Zusammenspiel der unter III. 1) genannten musikalischen Akteure zusammengestellt werden. Falls notwendig, werden die Gläubigen gebeten, ihr eigenes Gotteslob mitzubringen.


Die Erzdiözese Freiburg verweist auf die geltenden Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg und untersagt Chorproben als Präsenzveranstaltungen in geschlossenen Räumen. Deshalb setzen wir weiterhin unsere Proben bis zu den Sommerferien aus.

Weinheim Nachrichten: Musikalisch viel vorgenommen

Katholischer Kirchenchor: Bei der Jahreshauptversammlung werden Helga Haag und Barbara Dörsam geehrt

Bei der Jahreshauptversammlung des Kirchenchores Hohensachsen erhielten Helga Haag und Barbara Dörsam Ehrungsurkunden.
BILD: FRITZ KOPETZKY

Hohensachsen. Für den katholischen Kirchenchor Hohensachsen standen die Zeichen im vergangenen Jahr auf Veränderung. So konnte die Vorsitzende Andrea Jemmings als neuen Chorleiter Josef Liu begrüßen. Der 29-Jährige stammt aus Peking und hat dort Schulmusik studiert. Drei Jahre lang studierte er Chorleitung an der Hochschule für Musik in Mannheim und absolvierte seit 2018 ein Aufbaustudium an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt in Chorleitung und Gesang. Das schreibt der Chor in einer Pressemitteilung.

Jemmings bedankte sich für die regelmäßige wöchentliche Chorprobe und die Teilnahme der 33 Sängerinnen und Sänger an der Mitgestaltung von neun Gottesdiensten und zwei außerkirchlichen Auftritten, bei der Veranstaltung „Adventiches Musizieren“ und beim Gemeindeevent. Außerdem dankte die Vorsitzende den Notenwartinnen Hedi Glöckner und Marianne Sebastian sowie Wolfgang Stadler für die Pflege der Website, Edgar Englert für die Planung der Organisten und Lieder im Gottesdienst, den Organisatoren des Chorausfluges nach Maria Laach, Ute Schmieg und Dr. Georg Opitz und allen Helfern.

Margitta Padberg gab einen dezidierten Kassenbericht, dessen korrekte Führung gelobt wurde. Der einwandfreie Bestand wurde durch die Kassenrevisoren geprüft. Nach der Entlastung des Gesamtvorstandes kam es zu Neuwahlen. Alle bisherigen Mitglieder sind bereit, ihre Aufgaben weiter wahrzunehmen. Vorsitzende bleibt Andrea Jemmings, stellvertretende Vorsitzende ist Beate Fahje, für die Kassenführung ist Margitta Padberg zuständig, für die Schriftführung Roswitha Böhrnsen, Notenwartinnen bleiben Hedi Glöckner und Marianne Sebastian. Für langjährige Mitgliedschaft im Chor wurden für 20 Jahre Helga Haag und für 50 Jahre Barbara Dörsam geehrt.

Der Chor feiert dieses Jahr sein 125-jähriges Jubiläum. Die Patrozinien werden daher besonders festlich gestaltet, schreibt der Chor. Am Sonntag, 22. März, ist das Patrozinium Lützelsachsen (St. Josef) mit der Deutschen Messe von Franz Schubert (in Teilen), am Ostersonntag, 12. April, wird in Hohensachsen die Deutsche Messe von Franz Schubert komplett aufgeführt. Am Sonntag, 26. Juli, ist Patrozinium in St. Jakobus Hohensachsen mit der Messe brève no. 7 in C (aux chapelles) von Charles Gounod. Am Sonntag, 22. November, ist Patrozinium in Christkönig Großsachsen mit „Benedictus sit deus“ von Wolfgang A. Mozart inklusive kleinem Orchester.

Neue Sängerinnen und Sänger (auch für Projekte) sind willkommen. Die Proben sind mittwochs von 20 bis 21.30 Uhr im Schwesternhaus Hohensachsen, Talstraße 17.

Bericht aus den Weinheimer Nachrichten vom 14.02.2020

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Der Kath. Kirchenchor St. Jakobus Hohensachsen lädt seine Mitglieder und alle Interessierten zur Hauptversammlung am Mittwoch, 5. Februar 2020 um 19.30 Uhr ins Schwesternhaus Hohensachsen, Talstraße 17, ein. Neben Rück- und Ausblick stehen Ehrungen und Wahlen auf dem Programm (siehe Tagesordnungspunkte).

 Tagesordnung Jahreshauptversammlung am 05.02.2020

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorstand
  2. Totengedenken der im Jahr 2019 verstorbenen Mitglieder
  3. Verlesung des Protokolls der letzten ordentlichen Chorversammlung am 06.02.19
  4. Jahresbericht der 1. Vorsitzenden
  5. Bericht der Kassenverwalterin
  6. Bericht der Kassenrevisoren
  7. Entlastungen
    a.)  des Kassenverwalters
    b.)  des Vorstandes 
  8. Ausblick musikalisches Programm 2020
    a.)  Termine 2020
    b.)  125. jähriges Chorjubiläum
  9. Neuwahlen
    a.)  Wahl des 2. Vorsitzenden/de für 2 Jahre
    b.)  Wahl des/r Schriftführers/in für 2 Jahre
    c.)  Wahl des/r Notenwarts/e für 2 Jahr
    d.)  Wahl der zwei Kassenprüfer für 1 Jahr 
  10. Ehrungen
    a.) Ehrungen für fleißigen Singstundenbesuch
    b.) Ehrungen für langjährige aktive Mitgliedschaft durch Diözesanverband
  11. Verschiedenes